Im Reich von Mr.Smith

Antworten
gerhard
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
Beiträge: 410
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 10:48
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Im Reich von Mr.Smith

Beitrag von gerhard »

Der Teufel erinnerte sich noch sehr gut an die Reise,die er zusammen mit Gott durch verschiedene Teile der Welt unternommen hatte:

Wie in dem genialen Buch "Der Alte Mann und Mr.Smith" von Sir Peter Ustinov(Schauspieler,Regisseur, Schriftsteller,Rektor einer Universität,
Gründer von Zentren zur Vorurteilsforschung undundund) dargestellt,hatte die Reise in den USA begonnen,wo Gott und der Teufel(die herausfinden
wollten,wie es inzwischen auf der Welt zuging)u.a.einen sehr klugen Ranger,einen klug-skeptischen Psychiater, der schliesslich
regelmässig ein grosses Transparent ("Gott und der Teufel sind einfach Spitze")entrollte,einen "christlichen" Prediger, der mit dem Glauben sehr einträgliche Geschäfte machte - und einen sehr ahnungslosen USA-Präsidenten (in einem Buch aus dem Jahre 1990!)kennenlernten.

Die beiden gelangten aber auch nach Russland in den Kreml, in das Heilige Land,wo die "Wächter über den Glauben" sich zeit der Zeit der Pharisäer und der Hohepriester,die über Jesus zu Gericht gesessen waren, nicht wesentlich geändert hatten,nach China,wo sie jungen Studenten, Opfer
der grausam vom Regime niedergeschlagenen Kundgebungen am "Platz des Himmlischen Friedens",helfen konnten,nach Japan,wo ein uralter
Mann sich als anmassender "Pseudo-Gott" aufspielte(der etwa in einem seiner unzähligen Betriebe Frauen,die nach der Mittagspause lachten,
sehr hart bestrafen liess),und schliesslich nach Indien, wo sie charismatischen "Heiligen Männern" begegneten.

Und überall war der kluge Teufel, der Gott oft darauf aufmerksam machte,dass es Gut ohne "Böse" und Weiss ohne Schwarz nicht geben
konnte und der darüber bestürzt war,dass aus etwas,dass er als individuelle Lust am genussvollen "Bösen" geplant hatte, Grausamstes,das
all das,was er je getan hatte,an "Teuflischem"weit übertraf, geworden war, von etwas,das Schönstes und Gemeinstes besonders gut "transportierte",besonders fasziniert: vom Fernsehen!

Und so stand nun in seinem unterirdischen Reich ein stets laufender Fernseher,daneben ein aufgeklappter Laptop. Und es gab
auch eine grosse Filmleinwand,auf der auch ständig Filme liefen(so wie auch auf dem Laptop ständig etwas zu sehen war).
Der Teufel,der sehr gut informiert war,kannte "natürlich" das auch geniale Buch "Der Papalagi",wo u.a.Menschen in einen besonderen
Raum kommen: und wo sie auf einer grossen weissen Wand Menschen,die gar nicht da sind,bei dem,was diese tun,zusehen - anstatt
selbst etwas zu tun!

Was es da im Fernsehen nicht alles zu sehen gab: den Noch-Präsidenten der USA,wie er seine Anhänger aufhetzte - die dann den
Kongress verwüsteten!Und auch Frauen,die bei Spätabtreibungen Ungeborene mit Downsyndrom "beseitigten",weil sie zwar Kinder,aber keine
"Behinderten" haben wollten! Im Reich des Teufels brutzelten auch Hitler und diejenigen,die einst "Unwertes Leben" ermordet hatten!

Ärzte, die entschieden, dass alte Menschen und Personen aus "Risikogruppen" an kein Atemgerät und zu keiner Operation (mehr) kamen!
Menschen,die sich selbst als "Risikogruppen" einstuften und diese Bezeichnung so verinnerlicht hatten, dass sie ihre Ausgrenzung und
Isolation, dass sie in Senioren-und Pflegeheimen nicht besucht wurden und nicht mit ihren Freunden,Enkeln,Lieben zusammensein
durften, als "richtig" empfanden!

Unheilbar Erkrankte,die anstelle von Zuspruch und Mitgefühl und liebevoller Begleitung am Ende ihres Lebens ein Glas mit Gift hingestellt
bekamen - oder mit einem Kissen aufs Gesicht erstickt wurden! Menschen,die einsam oder schwer depressiv waren oder an seelischen
Erkrankungen litten - und denen andere solange "gut zuredeten",bis sie sich "Sterbehilfe" geben liessen!

Und wenn der Teufel/Mr.Smith all das im Fernsehen sah, dann dachte er erneut,dass er,was "Teuflisches" betraf,von vielen"weit übertroffen"
wurde!
Antworten