Am Wiesenrand

Gedichte zum Schmunzeln

Am Wiesenrand

Beitragvon Rehmann » Montag 23. März 2020, 19:03

Es gab ´ne Kuh, namens Liese,
die lag gerne in der Wiese,
und ´nen Bullen, der stämmig war,
den fand sie toll und wunderbar,
außerdem, so sollt´ es wohl sein,
war´n beide im Hörnerverein.

Still lagen sie am Wiesenrand,
als sie sich ihrem Freund zuwand,
„Stehst Du noch voll und ganz im Saft,
oder fehlt dir zum Akt die Kraft ?“

„Du weißt, wie sehr ich dich liebe,
doch nie spür ich deine Triebe,
wenn wir auf der Wiese liegen,
muss ich mich in Hoffnung wiegen."

Er blickte nur nichtssagend drein,
begriff, sie möchte tragend sein,
denn Nachwuchs ist der Dame Zier,
drum sprach er zum geliebten Tier:
„Schatz, du bist geil, das ist wohl In,
nur schad´ - dass ich ein Ochse bin !“

© Horst Rehmann
Benutzeravatar
Rehmann
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
 
Beiträge: 1310
Registriert: Dienstag 14. Dezember 2010, 17:08

Zurück zu Humor

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste