Die Erkenntnis

Gedichte über Stimmungen, Gedanken

Die Erkenntnis

Beitragvon Stiekel » Dienstag 9. Juli 2019, 21:25

Du, ich weine, weine um mich, denke an dich.
Du , die Sehnsucht, Sehnsucht in mir treibt mich zu dir.
Du, ich möchte, möchte dich fassen, nie los mehr lassen.

Du, du musstest, musstest gehen, werde ich je dich wieder sehen?
Du, man nahm, nahm das Liebste mir. Ach wärst du noch hier.
Du, ich schaue, schaue am Grab auf den mit Blumen geschmückten Sarg.

Du der Abschied, Abschied für immer, nährt meinen Kummer.
Du, ich bin, bin vor Einsamkeit krank, hier auf der Friedhofsbank.
Du, ich kann, kann nicht leben ohne dich. Verlasse mich nicht!

Du, ich liege, liege wach und frage: Gibt es ein Leben danach?
Ja du, ich spüre, ich spüre dich hier, tief innen in mir.
Du, ich lache, lache so laut. Mit meinen Herzen habe ich dich geschaut.

© Sabine Brauer

Geschrieben für einen trauernden Autorenfreund
Bild

Nur wer sich selber liebt ist fähig,
auch andere zu lieben.
Benutzeravatar
Stiekel
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
 
Beiträge: 944
Bilder: 34
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 19:43

Zurück zu Gefühle

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron