Corona Jobs

Kleine Anekdoten, Episoden, Wahre Begebenheiten
Antworten
gerhard
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
Beiträge: 285
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 10:48
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Corona Jobs

Beitrag von gerhard »

Der engagierte Sozial-und Gesundheitsminister hatte es nicht leicht: Seine Vor-Vorgängerin hatte einmal geplant,die gesamte Allgemeine
Unfallversicherungsanstalt mit all ihren Unfallkrankenhäusern,REHA-Zentren etc."einzusparen" - und ein anderes Mal der Öffentlichkeit
verkündet,jede/r könne problemlos von 1.500 Euro im Monat leben. Und davon auch die Miete zahlen? Was interessierte sie das?

Und weil er sich komplett auf die Covid-Pandemie konzentrieren musste, kam er weder dazu, das totale Chaos,das diese Ministerin
hinterlassen hatte, in Ordnung zu bringen,noch sich etwa mit einer Reform der Sozialhilfe oder gar einer Allgemeinen Pflegeversicherung
auseinanderzusetzen.

Der Bildungsminister, der mit seinen über 2 Metern alle Regierungskollegen (viele auch in seinem Sachwissen und seiner umfassenden
Bildung)überragte, ärgerte sich schon wieder über die Massnahmen,die "seine" Schülerinnen und Schüler unnötig belasteten.

Die sehr fesche Staatssekretärin für Kultur,schulterlanges dunkles Haar,breitflächiges Gesicht mit hoher Stirn, braune Augen,die klug
durch ihre Brille blickten,roter sinnlicher Mund, hatte es besonders schwer: was nützten ihr ihre grosse Erfahrung im Kulturbereich,
ihr exzellentes Sachwissen,ihr Herzblut" für die Kultur,ihre Empathie?

Kultureinrichtungen,ob Museen,Theater,Konzerthäuser, Büchereien... galten so wie Paintballstudios,Wettbüros,Fitnesszentren,Bordelle...
als "Freizeiteinrichtungen": über den Kopf der engagierten Frau zu "Freizeiteinrichtungen" und "nicht systemrelevant" erklärt!
Covid,Lockdown,Geschlossen! Danke für Ihr Engagement,Frau Staatssekretärin,aber bitte halten Sie Ihren schönen,vollen Mund -oder lächeln
Sie damit!

Aber bitte reden Sie UNS auf keinen Fall drein,wenn wir Waffengeschäfte, Schipisten,Baumärkte...für wichtiger erklären!!

Diejenigen,die in der Regierung wirklich das Sagen hatten,die "auch" etwa ja keine Flüchtlinge in Österreich wollten und über "Kulturverliebte"
(und gehörten nicht auch Menschlichkeit und Solidarität zur Kultur?)spotteten,konnten ihr all das gar nicht "oft genug" unter ihre
wohlgeformte Nase reiben!

Theaterindendanten,erst recht Leiter kleiner privater Theater, Betreiber kleiner Programmkinos, auch etwa Menschen in der Hotelbranche
waren "nur" mehr verzweifelt - und all die Gastwirte,Inhaber kleiner Geschäfte usw.(und dazu die "gut" 500.OOO Arbeitslosen!)hatten
längst resigniert!

Menschen im Homeoffice, Alleinerziehende,die sich wieder mit allen Alltagssorgen,mit den Kindern und dem Homeschooling plagen
mussten, Kanal-und Strassenarbeiter,Müllarbeiter, Supermarktkassiererinnen, Mitarbeiter bei den Corona-Teststrassen,Ärzte,Krankenpfleger,
Krankenschwestern, Menschen,die in der Pflege tätig waren... sie alle taten beharrlich und oft fast "bis zum Umfallen" ihren
jeweiligen "Corona-Job"!

Und abgesehen von der Verbesserung der Beziehungen zum Iran,zur EU,zur NATO,zur UNO, von Massnahmen für Afroamerikaner,Bildung und
Infrastruktur - und dem Aufräumen des entsetzlichen Trump-Chaos! -werden auch Joe Biden und Kamala Harris -incl.ihrer Pläne zu Corona
und gerade dazu! - einen verantwortungsvollen und nicht leichten Corona-"Job" haben!

All diesen Menschen kann für ihre Arbeit und ihr Engagement gar nicht genug Anerkennung (in Form von Lob,Sympathie und"auch"materiell-finanziell!)gezeigt und gegeben werden!!!
Antworten