Und was machst du nachts so?

Antworten
Benutzeravatar
Stiekel
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
Beiträge: 999
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 19:43
Kontaktdaten:

Und was machst du nachts so?

Beitrag von Stiekel »

Meine Augen schweifen umher, schon sehe ich das Objekt meiner Begierde.
Schnippschnapp macht die Schere und plumps, fallen kleine Sträusselchen oranger Früchte in den Eimer. Vogelbeeren, prall und rund. Jahrelang glaubte ich, sie wären nur dem Federvieh vorbehalten. Doch dank Internet bin ich klüger geworden. Kurz durchgefroren und gekocht, kann man einen gesunden Saft daraus machen, mit viermal so vielen Vitaminen, wie Zitronen sie haben, außerdem Provitamin A oder Antioxidantien. Die sind gut für das Immunsystem, auch regen sie den Stoffwechsel und die Verdauung an. Na, dann muss ich es doch ausprobieren. Den lieben langen Vormittag habe ich ich gepflückt, sortiert gewaschen und eingefroren. Gespannt wie ein Flitzebogen lasse ich mich abends ins Bett fallen. Doch an Schlaf ist nicht zu denken.

In Gedanken bin ich schon mit der Zubereitung des Saftes voll beschäftigt. Es hält mich nichts mehr in den Federn. Mitten in der Nacht mache ich mich auf und hole die Früchte aus dem Eisfach. Nochmals ordentlich gewaschen und in den Topf gegen. Dann wird der Dampfentsafter in Gang gesetzt. Er ist noch aus dem vorigen Jahrhundert und die Schlauchklemme ist auch nicht mehr aufzufinden. Doch das hindert mich nicht daran, ihn zu benutzen. Eine Metallklammer muss genügen. Ich knicke den Schlauch einfach um und setze sie drauf.

Nach etwa einer halben Stunde macht sich ein herber Duft bemerkbar., der mich etwas nachdenklich stimmt. Ob das schmecken kann?

So ein alter Entsafter braucht einige Stunden, um seine Arbeit zufriedenstellend zu erledigen, deshalb hole ich meine Bügelwäsche vor und plätte sie in aller Ruhe.

Gegen halb sechs Uhr morgens stelle ich den Herd aus und lasse dem Saft Zeit gänzlich durchzusickern. Nun steht mir nichts mehr beim Matratzen-horchen im Wege.

Stunden später habe ich vier Flaschen gefüllt und eine Kostprobe für uns zurückgelassen. Ganz schön bitter das Zeug. Beim ersten Schluck zieht sich alles im Mund zusammen, doch der zweite schmeckt schon besser. Mit Zitrone und Mineralwasser aufgefüllt, erinnert er an Schweppes, Bitter Lemon.

Ich werde nächstens noch mal auf Tour gehen und mir Nachschub holen. Für die Erkältungszeit bin ich dann gewappnet.

© Sabine Brauer


Bild
Bild

Nur wer sich selber liebt ist fähig,
auch andere zu lieben.
gerhard
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
Beiträge: 375
Registriert: Mittwoch 15. Januar 2020, 10:48
Wohnort: Linz
Kontaktdaten:

Re: Und was machst du nachts so?

Beitrag von gerhard »

Was Du für tolle Sachen machst in so mancher schlaflosen Nacht:
Gesunde Säfte zu machen und abzufüllen! Wer hätte das gedacht?

Und erst recht, wozu die Beeren gut sind!
Denn auch das hätt ich nicht gedacht:

Dank viel Vitamin C drin sind sie ein Mittel gegen Skorbut!
Und weil sie Sorbit enthalten. sind sie auch für Diabetiker gut!

Ich les über Tees gegen Husten, Bronchitis, gegen
Magenverstimmung, gegen Rheuma und Gicht!
Und lese gespannt im Internet weiter: Und wofür helfen die NICHT?

Die Stimmbänder geschmeidig halten, freut Redner und auch Sänger!
Und am anderen Ende des menschlichen Körpers, bleiben Hämorrhoiden(!)nicht länger!

Hast Du Augeninnendruck bei einem Glaukom? Flugs wird das Sorbit gespritzt!
Und fühln sich die Augen wieder wohl, machst du Konfitüre und Schnaps ganz gewitzt!

Was unsre gefiederten Freunde lieben, ist also auch für UNS gut!
Und gibt uns durchs Heilen so manchen Wehwehchens viel Kraft - UND neuen Mut!!
Zuletzt geändert von gerhard am Samstag 11. September 2021, 14:16, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Stiekel
Eifriger Schreiber
Eifriger Schreiber
Beiträge: 999
Registriert: Dienstag 11. Januar 2011, 19:43
Kontaktdaten:

Re: Und was machst du nachts so?

Beitrag von Stiekel »

Danke Gerhard, für dein launiges Kommigedicht.
Bild

Nur wer sich selber liebt ist fähig,
auch andere zu lieben.
Antworten